Gästebuch




Hier können Sie Ihre Meinung oder Fragen zu dem Thema dieser Website veröffentlichen, gerne auch eigene Fotos Ihrer Pflanzen oder Ihres Gartens einstellen, oder einfach nur einen kurzen Gruß hinterlassen. Ich freue mich über jedes Feedback eines Besuchers.

Positive und negative Kritik helfen dabei, gut gelungenes zu vertiefen und weniger gut gelungenes zu verbessern.

 

Ihr Eintrag ins Gästebuch

 1   2   3   4   5   6   7   8   9   ... 15      

Dieter Behre
aus: Gerdau | Niedersachsen

dieter.behre@gmx.de

Beitrag # 144
20.04.2017 | 19:51

Bestimmung einer Orchidee.

Hallo Wolfgang.
Tut mir leid mit diesem Bild, das gar nicht mit sollte.Dafür hat es mit den 2 anderen Bildern nicht geklappt. ich versuche es
also nochmal.
MfG.
Dieter Behre

Upload: 20.04.2017, 19:43Gerdau Dieter Behre

Upload: 20.04.2017, 19:48Gerdau Dieter Behre



Kommentar:

Tut mir leid, Dieter, da kann ich dir nicht weiter helfen. Aber dass die frosthart sind, wage ich stark zu bezweifeln.

LG Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Dieter Behre
aus: Gerdau | Niedersachsen

dieter.behre@gmx.de

Beitrag # 143
19.04.2017 | 19:01

Bestimmung einer Orchidee.

Hallo Wolfgang.
Ich habe zufällig in einem Blumenladen eine Orchidee entdeckt, die unter "Gartenorchideen" verkauft wurde.Auf meine Frage, welche Art das wäre, wurde mit Schulterzucken geantwortet, aber es wurde versichert, dass diese Orchidee winterhart wäre und ich sie jetzt in den Garten pflanzen könne.
Ich habe Literatur gewälzt, Wickipedie bemüht und ander Lexiken befragt, aber nirgens kann ich diese Art finden.
Vielleicht kennst Du diese Art.
Mit freundlichem Gruss
Dieter

Upload: 19.04.2017, 18:56Gerdau,Dieter Behre



Kommentar:

Hallo Dieter,

bei aller Liebe, aber auf dem Foto kann ich nicht viel erkennen, außer den zwei Baumstümpfen hinten und einem weißen Übertopf vorn, darüber ein unscharfes grünes Blatt, das aussieht wie von einer Phalaenopsis und zwei unscharfe gelbe Blüten. Wenn ich eine Vermutung anstellen müsste, würde ich spekulieren, dass es sich bei den Blüten eher um eine Paphiopedilum und nicht um eine Cypripedium handelt.

LG Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Helmut Reichert
aus: LageLippe | Deutschland

helmutreichert@outlook.com

Beitrag # 142
02.04.2017 | 19:00

Pflegetipps - Gießen und Düngen

ich habe viel gelernt
Diesen Beitrag zitieren

Dieter Behre
aus: Gerdau | Niedersachsen

dieter.behre@gmx.de

Beitrag # 141
24.03.2017 | 09:13

Neuanlage von Orchideen im Garten.

Ich habe einige Orchideen gekauft und will meine Anlage vergrössern und natürlich die Anwachsbedingungen optimal gestalten. Genügt es, alte Tontöpfe und Scherben zu zerstossen und sie somit als Drainabzug zu verwenden oder sollte ich vorgefertigtes Material einsetzen?
Das 1. Bild zeigt die Struktur im Garten, es gibt viel Licht aber auch Schatten. Azaleen und Hosta vervollständigen das Bild.
Der Boden ist sandig, im pH um 5, 4 - 5, 8. Einige Stellen neigen auch im Sommer nicht zum Austrocknen, daher die Drainage.
Für eine Auskunft wäre ich dankbar.
Mit freundlichem Gruss
Dieter

Kommentar:

Hallo Dieter,

sandiger Boden ist per se schon mal nicht schlecht, da durchlässig und im Zweifel ohne Staunässe.

Ob Du die Drainage mit selbst hergestellten Tonscherben oder mit gekauften Materialien herstellst, bleibt Dir überlassen, das ist gleichgültig.

PH 5,4 bis 5,8 wäre erstaunlich saurer Boden. Die Azaleen passen da ins Bild. Für die meisten Cypripedien ist das nichts, die lieben bzw. brauchen eher Werte ab 6,5 aufwärts. Kommt also darauf an, was Du dort setzen willst. Passende Epipactis und Dactyl. werden sicher gehen, die können i.d.R. auch relativ sonnig stehen.

LG Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Harun Kömür
aus: Münster | Deutschland

hasan_akay@web.de

Beitrag # 140
28.01.2017 | 21:55

Gut informiert

Hi, danke für die interesante informationen. Gruss Kömür
Diesen Beitrag zitieren

Wolfgang

info@orchideen-im-garten.dehttp://www.orchideen-im-garten.de

Beitrag # 139
31.12.2016 | 18:00

Einen guten Übergang aus dem alten Jahr ...

... verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles, stressfreies und gesundes

neues Jahr 2017.


Schaut man sich so die politische Großwetterlage an, ist es das vergangene eher nicht Wert, ihm nach zu trauern. Hoffen wir auf das Beste für das, was kommt.

Erneut mein Dank an alle Besucher, die sich konstruktiv und offen hier eingebracht haben.

Man sieht sich. wink

Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Danja

Beitrag # 138
30.12.2016 | 13:23

Hallo! Tolle informative Seite, ich liebäugel momentan damit, im Frühling eine Ecke im Garten für Freilandorchideen anzulegen... jetzt bin ich was pflege etc. angeht schon etwas schlauer daumen vielen Dank für die Inforamtionen!
Diesen Beitrag zitieren

Flo

Beitrag # 137
12.09.2016 | 07:58

Hallo Wolfgang,

zunächst eine Korrektur: die Aufnahme ist Mitte Juli entstanden. Keine Ahnung, wie ich auf Ende August gekommen bin. Jedenfalls ist das Foto direkt am Rand eines Waldweges entstanden. Ich habe ein Foto des Standortes beigefügt. Außerdem eine Detailaufnahme der Blüte. Mein erster Tipp war tatsächlich auch E. atrorubens, aber ich habe auch Bilder dieser Pflanze im Internet gesehen, die mich zweifeln ließen. Im Buch "Lebensräume für winterharte Orchideen im eigenen Garten gestalten" von Wolfgang Hoffmann sind beide abgebildet. Da erschien mir E. helleborine einfach ähnlicher. Man muss allerdings betonen, dass die Pflanze schon fast verblüht war. Die abgebildete Blüte war eine der wenigen, die noch halbwegs frisch aussahen.
Im Übrigen kann ich die Rhön nur wärmstens empfehlen! Im Roten Moor nahe Gersfeld habe ich eine ganze Wiese voll mit einer noch blühenden Dactylorhiza-Art gesehen und etwas weiter im Wald auch einen kleinen Bestand von Platanthera bifolia. happy

Epipactis spec., Blütendetail

Epipactis spec., Standort



Kommentar:

Hallo Flo,

ich bleibe dabei: E. atrorubens. Auch die Blütezeit passt ja jetzt. Siehe auch hier: Orchideen der Rhön - E. atrorubens.

LG Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Flo

Beitrag # 136
11.09.2016 | 10:44

Hallo!

ich habe Ende August während eines Urlaubes in der Rhön folgendes Foto gemacht. Ich war mir ziemlich lange unsicher, welche Pflanze das genau ist, aber mittlerweile bin ich relativ sicher, dass es sich um E. helleborine handelt. Könnte das sein? Es hat mich lange Zeit verwirrt, dass sie so über alle Maßen violett ist. Ich habe aber kürzlich gelesen, dass das bei dieser Art vorkommen kann.

Viele Grüße

Flo

Epipactis helleborine?



Kommentar:

Hallo Flo,

ich bin der Meinung, dass das keine E. helleborine ist. Hast Du eine Nahaufnahme der Blüte? Wo war der Standort der Pflanze? (Nicht geografisch, sondern von der Begleitvegetation her.)

Wenn Du nicht geschrieben hättest, dass die Aufnahme Ende August entstanden ist, hätte ich eher noch auf E. atrorubens getippt; deren Blütezeit in der Rhön geht aber m.W. nach nur bis Mitte/Ende Juli. denk

LG Wolfgang
Diesen Beitrag zitieren

Frank
aus: Kreuzwertheim | Deutschland

Karnivoren@gmx.comhttp://www.carnivor-plants.de

Beitrag # 135
31.08.2016 | 16:50

schöne Homepage

Eine sehr schöne Internetseite... Weiter so !
Diesen Beitrag zitieren


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   ... 15      

Ihr Eintrag ins Gästebuch

 

Nachlese:

Wenn ich mittags den Fernseher anmache, sitzen da so Gestalten, da frage ich mich:

War es nicht doch ein bisschen voreilig, die Hexenverbrennung abzuschaffen?

Dieter Nuhr

myPHP Guestbook 4.7.3 (MySQLi)